Home » Kostbare Illustrierte Bucher Des 16. Jahrhunderts in Der Stadtbibliothek Trier by Konrad Koppe
Kostbare Illustrierte Bucher Des 16. Jahrhunderts in Der Stadtbibliothek Trier Konrad Koppe

Kostbare Illustrierte Bucher Des 16. Jahrhunderts in Der Stadtbibliothek Trier

Konrad Koppe

Published May 30th 1995
ISBN : 9783882268294
Paperback
244 pages
Enter the sum

 About the Book 

Unter dem Einfluss der Renaissance wandelte sich Anfang des 16. Jahrhunderts die Buchkultur in Mitteleuropa. Besonders in Basel und Strassburg brillierte der Buchdruck mit kunstvollen Titeleinfassungen, Illustrationen und Druckermarken. ZahlreicheMoreUnter dem Einfluss der Renaissance wandelte sich Anfang des 16. Jahrhunderts die Buchkultur in Mitteleuropa. Besonders in Basel und Strassburg brillierte der Buchdruck mit kunstvollen Titeleinfassungen, Illustrationen und Druckermarken. Zahlreiche wertvolle Bucher dieser Zeit fanden den Weg nach Trier in die Trierer Stadtbibliothek, die uber 10.700 Titel aus dem 16. Jahrhundert beherbergt. Diesen Reichtum verdankt sie Trierer Klostern und vor allem der Sammeltatigkeit eines humanistisch gesinnten, hohen geistlichen Beamten, des Offizials Matthias von Saarburg (gestorben 1539). Fur die Ausstellungen in Trier und Luxemburg hat der Baden-Badener Kunsthistoriker und Fachmann fur Buchdruck und Buchillustration, Konrad Koppe, 90 besonders kunstvolle Buchillustrationen ausgewahlt. Es sind vor allem Werke von vier Kunstlern vom Oberrhein: Hans Baldung Grien, Urs Graf und die Bruder Ambrosius und Hans Holbein d. J. Die Entwicklung des Basler Stils beginnt bei Urs Grafs Anfangen im spatgotischen Stil in Strassburg. Nach dessen Begegnung mit venezianischen Formen der Renaissance entfaltet sich bei ihm der gesamte Formenkanon antiker, sprich romischer Kunst. Die zweite fur Basel bestimmende Form der Titeleinfassung ist die Humanitas-Einfassung des Beatus Rhenanus mit christlichem Hintergrund, die in einer Synthese beider Formen bei den Holbein-Brudern mundet.Mit detaillierten Beschreibungen der einzelnen Objekte, zahlreichen Abbildungen, einem ausfuhrlichen Literaturverzeichnis und Register bietet der Katalog einen wichtigen Abriss zur Buchkultur der Renaissance.